Unser erstes Weihnachtsfest in Australien

04.01.10, 00:07:38 by Turnschuh
Den 24 Dezember 2009 verbrachten wir, wie die meisten Australier, am Strand.
Morgens fuhren wir, gemeinsam mit einer anderen deutschen Familie, in Richtung Survers Paradise und suchten uns dort ein schönes Plätzchen, wo die Kinder ins Wasser konnten.

Wir fanden einen Strand mit einer riesigen Pfütze in welche immer wieder frisches Meerwasser floss.
Dieser Ort erschien uns perfekt und wir blieben dort einige Stunden.
Leonie und Max genossen den Riesensandkasten und das warme Wasser.
Wir Erwachsenen aßen Spekulatius zu gekühlter Limonade, bei circa 32°C und genossen die Sonne.

Auf dem Rückweg stoppten wir an einem Park mit öffentlichem BBQ.
In fast jedem etwas größeren Park hier gibt es öffentliche, saubere und kostenlose Grillplätze und ein WC.
Ein Gasgrill ist in eine gemauerte Vorrichtung eingelassen und erwärmt sich auf Knopfdruck.
Man benötigt also lediglich eine Kühltasche mit Grillgut und etwas Geschirr um einen schönen Grillnachmittag im Park verbringen zu können.
Meistens sind Spielplätze angrenzend an diese BBQ-Area vorhanden, so auch in unserem Fall.
Das freute sowohl uns (da wir in Ruhe zusammensitzen und plaudern konnten) als natürlich auch die Kinder.

Nach unserem Weihnachtsfestessen machten wir uns dann auf den Weg nach Hause.
Leonie hielt einen langen und ausgiebigen Mittagsschlaf und wir hatten genügend Zeit, Christkind zu spielen.
Wir platzierten alle Geschenke unter unserem wunderhübschen Plastiktannenbaum von immerhin fast 60 cm Größe und versuchten ihn dabei nicht durch die Präsente zu verdecken.
Dies gestaltete sich etwas schwierig, also türmten wir alles daneben auf.

An dieser Stelle möchte ich bemerken, dass sich bereits die Dekoration unseres Bäumchens über einige Tage erstreckt und somit viel Zeit und Nerven gekostet hatte.
Die Australier mögen es bunt, leuchtend, blinkend...für meine Begriffe absolut kitschig.
Hier bekommt man einfach alles, was an eine Super Party oder Karneval erinnert.
Christbaumschmuck in Neonfarben, Lichterketten für Tannenbäume sind fast ausschließlich bunt, die Farbe wechselnd und natürlich blinkend.
Man hat auch seine liebe Not, wenn man eine kurze Lichterkette sucht, was bei uns absolut erforderlich war, wenn wir nicht wollten, dass unser Weihnachtsbaum wie eine Kabeltrommel aussieht.

Unsere Nachbarin half uns aus der Patsche. Sie stand eines Tages vor der Tür, mit einer kleinen Lichterkette...in Sternform...rot...aber immerhin nicht blinkend.

Man kann sich auch passend zum Baum kleiden, wenn man das möchte.
Santa Clause und Elfenkostüme gibt es schon für die Kleinsten.
Dieses Outfit kann man dann mit blinkenden Weihnachtmann-Ohrringen, Broschen oder Ketten noch aufpeppen.

Weihnachten ist hier eben etwas anders.
So feierten wir am 24.12.2009 unser kleines Weihnachtsfest im Kreis der Familie.
Als Leonie vom Mittagsschlaf erwachte, war das Christkind bereits da gewesen.
Am 25.12 morgens kam dann noch Santa Clause und brachte weitere Geschenke.
Es war ein anderes Weihnachtsfest, aber letztlich ein wunderschönes.

Alle Kommentare RSS

  1. Single sagt:
    Es ist bald wieder Weihnachten. Habe gerade durch Zufall deinen Artikel gefunden. Spannend mal Eindrücke vom Australischen Weihnachtsfest zu bekommen. Interessanter Blog.

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.